home News

Finalist A/O/H unterliegt per Losentscheid

AHLERSTEDT. Die B-Junioren des JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen hatten als Fußball-Niedersachsenligist das Finale im Niedersachsenpokal gegen Hannover 96 erreicht. Das konnte in der Corona-Pause nicht mehr ausgespielt werden. Beim NFV entschied man sich, den Sieger per Losentscheid zu ermitteln.

Der Tabellenführer der Niedersachsenliga unterlag dem Nachwuchs des Bundesligisten. Für die Finalteilnahme haben die B-Junioren von Hannover 96 und der im Losverfahren unterlegene JFV A/O/Heeslingen je 600 Euro bekommen.

Bei den A-Junioren hatte Titelverteidiger VfL Wolfsburg das Losglück auf seiner Seite. Hier gab es eine Prämie in Höhe von 750 Euro, die neben den Wolfsburgern auch Vize Hannover 96 kassiert. Während die drei beteiligten Vereine und Verbandsjugendobmann Walter Fricke die Ziehung virtuell verfolgten, waren bei der Ziehung in Barsinghausen „Glücksfee“ und Pokalspielleiter Heinz Walter Lampe sowie Helge Kristeleit und Tobias Orth (beide NFV-Team Spielbetrieb) live vor Ort.