home News

U 17 von A/O/H hat Titelchance

LANDKREIS. In der U 17-Niedersachsenliga hat der JFV A/O/Heeslingen den Spitzenreiter TSV Havelse auswärts mit 2:1 geschlagen und sich damit eine hervorragende Ausgangssituation im Meisterkampf erarbeitet. Drochtersens U 19 liefert sich Schlagabtausch.

Die U 19-Fußballer der SV Drochtersen/Assel holten in einer turbulenten Partie in Georgsmarienhütte einen Punkt.

U 19-Niedersachsenliga

SV Viktoria 08 Georgsmarienhütte – SV Drochtersen/Assel 4:4. Die Gäste starteten fulminant in das Spitzenspiel und hatten bereits nach einer Minute die erste Großchance zur Führung. Nur wenig später gelang diese durch Max Reichardt. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich traf Fabian von Essen nach einer halben Stunde zwar zur erneuten Führung, die Hausherren drehten die Partie aber noch vor der Pause. „Das war schon unglücklich. Wir haben unsere Tore richtig schön rausgespielt, waren aber bei Standards gegen uns nicht gut“, erklärte D/A-Trainer Lars Jagemann. Nach der Pause agierte D/A weiter spielbestimmend, aber ohne eine Vielzahl an Großchancen. Der Treffer zum 4:4-Endstand gelang schließlich nach einer eigenen Ecke. „Am Ende können wir mit dem Punkt leben, mit etwas Spielglück wäre aber sogar noch mehr drin gewesen“, resümierte Jagemann. D/A-Tore: 0:1 (5.) Reichardt, 1:2 (30.) von Essen, 3:3 (59.) Leander Quell, 4:4 (65.) Nick Dehde.

U 17-Niedersachsenliga

TSV Havelse – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 1:2. Vor der Partie hatte der JFV bei zwei weniger absolvierten Partien fünf Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter aus Havelse. Zum Rückrundenauftakt gelang der Elf von Trainer Tjorben Becker nun ein Ausrufezeichen. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte waren die Gäste zunächst auf eine kompakte Defensive bedacht. „Wir haben sehr viel verschoben, wollten die Räume eng machen“, erklärte Becker. Ein verlängerter Einwurf auf dem kleinen Kunstrasenplatz besorgte dem TSV dennoch die Pausenführung. Zur zweiten Hälfte stellte Becker schließlich auf drei Spitzen um, nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff gelang der Ausgleich. „Das war natürlich ein super Zeitpunkt. Danach wirkte Havelse verunsichert und bei uns kam das Selbstvertrauen.“ A/O/H dominierte fortan die Partie, es dauerte jedoch bis in die Schlussphase, ehe Luca Pape vom Elfmeterpunkt den Sieg perfekt machte. „Das waren absolute Big Points für uns“, sagte Becker, „wir wollen jetzt aber weiter einen kühlen Kopf bewahren.“ JFV-Tore: 1:1 (43.) David Perlitz, 1:2 (78. FE) Pape.

U 15-Landesliga

VfL Westercelle – JFV A/O/Heeslingen 1:0. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte waren es die Gäste, die die beste Möglichkeit zur Führung hatten. Der Pfosten stand einem möglichen 1:0 des JFV jedoch im Weg. „In der zweiten Hälfte waren wir dann total am Drücker, haben drei hundertprozentige Möglichkeiten“, erklärte JFV-Coach Lukas Ringen. Das Tor des Tages sollte jedoch den Hausherren gelingen, die sich in der Schlussphase der Partie noch einmal über die Außen durchspielten und so den Heimsieg sicherten. „Am Ende wäre ein 0:0 wohl verdient gewesen“, so Ringen, „aber wir hatten es selbst in der Hand. Wir haben verloren, weil wir unsere Druckphase nicht genutzt haben.“

Quelle: Stader Tageblatt