home News

U19 bringt 2:0-Führung nicht ins Ziel

Foto: Silvio Mrohs

JFV A/O/H verschenkt zwei Punkte

Generalprobe missglückt: Die U19-Fußballer des JFV A/O/Heeslingen mussten sich in der A-Junioren-Niedersachsenliga vier Tage vor dem Pokalhalbfinale gegen den VfL Wolfsburg mit einem 2:2 (1:2) bei Treubund Lüneburg begnügen.

Nach 15 Minuten sprach nichts mehr, aber auch fast gar nichts mehr für die Gastgeber. A/O/Heeslingen dominierte die Anfangsphase, führte durch Tore von Jonah Harms (11.) und Luca Dosse (13.) schnell mit 2:0 und hatte weitere Möglichkeiten. „Wir hätten hier auch 3:0, 4:0 führen können“, so Gästetrainer Klaas Knaack. „Der Gegner war praktisch schon am Boden.“

Doch dann kam von den Gästen nicht mehr viel. „Wir haben – warum auch immer? – komplett runtergefahren. Da war nur noch ganz wenig Tempo in unserem Spiel“, so Knaack. Mit Folgen: Lüneburg fing sich zusehends. „Wir haben nun taktisch besser agiert, haben nach dem 0:2 nicht mehr viel zugelassen“, so Treubunds Coach Michael Zerr, dessen Team noch vor der Pause das Anschlusstor gelang. Paul Knacke nutzte eine Unstimmigkeit in der JFV-Defensive, verkürzte mit einem Schuss aus 16 Metern auf 1:2 (27.).

Ballbesitz ohne Chancen

Die Gäste fanden auch nach der Pause nicht mehr zu ihrem Spiel zurück. „Wir hatten 70, vielleicht sogar 80 Prozent Ballbesitz“, so Knaack. „Nur so richtig zwingende Torchancen konnten wir uns nicht mehr herausspielen.“ Elf Minuten vor Ende musste sein Team dann auch noch den Ausgleich hinnehmen. Nach einer Ecke erzielte Valentin Schulz das 2:2. „Einfach ärgerlich. Hier wäre mehr drin gewesen. Wir haben zwei Punkte verschenkt“, so Knaack. „Aber ganz ehrlich, unterm Strich muss man nach dieser Leistung von einem gerechten Remis sprechen.“

Ähnlich sah es auch Treubund-Coach Zerr: „Wir haben uns diesen Punkt verdient. Ich denke, mit diesem Ergebnis können wir besser leben als der Gegner.“ Während Lüneburg Tabellenachter bleibt, fielen die Gäste nach diesem zweiten Saisonremis auf Rang vier der Tabelle zurück. (am)

Quelle: Zevener Zeitung / FuPa