home News

Aus der Presse: Ergebnisse in unseren Ligen

U 19 von D/A feiert einen Kantersieg

Die U19-Fußballer der SV Drochtersen/Assel haben in der Niedersachsenliga einen 8:3-Kantersieg eingefahren. Die U17 des JFV A/O/Heeslingen kam im Niedersachsenliga-Topspiel zu einem späten Remis.

U 19-Niedersachsenliga

SV Drochtersen/Assel – I. SC Göttingen 05 8:3.

D/A-Trainer Lars Jagemann betonte, dass das Spiel gegen Göttingen ein richtungsweisendes gewesen sei. „Da ist es natürlich super, dass es erst einmal weiter nach oben geht“, freute sich der Coach, „defensiv war es zwar noch nicht so kompakt, wie ich es mir vorstelle, aber wir haben acht Tore geschossen, deshalb ist alles gut. Wir brauchen jetzt nicht das Haar in der Suppe suchen.“ D/A geht auf Rang sechs in die ferienbedingte Pause, nach der Jagemann womöglich den ein oder anderen verletzten Akteur zurückerwarten darf. D/A-Tore: 1:0 (8.) Leander Quell, 2:1 (19.) Dennis Grooten, 3:1 (23.) Patrick von Bargen, 4:1 (58.) Max Reichardt, 5:1 (61.) Fabian von Essen, 6:3 (79.) Quell, 7:3 (84.) von Essen, 8:3 (88.) Quell.

JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen – U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg 3:0.

JFV-Trainer Maximilian Künne sah eine Verbesserung zum 3:3-Remis gegen Havelse in der Vorwoche. „Im eigenen Ballbesitz haben wir aber immer noch Steigerungspotenzial“, so Künne. In einer von vielen Zweikämpfen geprägten Partie traf der JFV stets zu den richtigen Zeitpunkten. „Wenn Lupo besser reinkam, haben wir getroffen. Insgesamt haben wir verdient gewonnen, weil wir einfach zwingender vor dem Tor waren“, resümierte Künne. Tore: 1:0 (26.) Jona Prigge, 2:0 (62.) Peter Bolm, 3:0 (89.) Bolm.

U 17-Niedersachsenliga

VfL Güldenstern Stade – FC Eintracht Northeim 0:3.

Die Gäste erwischten den VfL mit der frühen 2:0-Führung auf dem falschen Fuß. „Northeim war griffig und aggressiv, sodass wir lange nicht zu unserem Spiel gefunden haben“, sagte VfL-Trainer Helmut Ossenbrügge. Besonders in der zweiten Hälfte investierten die Stader viel, belohnten sich aber nicht. „Die Jungs waren bemüht und Chancen waren da. Das Glück im Abschluss war an diesem Tag aber nicht auf unserer Seite. Der Sieg für Northeim ist nicht unverdient“, bilanzierte Ossenbrügge.

FT Braunschweig – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 2:2.

Das Spitzenspiel Erster gegen Zweiter hielt das, was es versprach. „Das war bisher das beste Spiel der Saison gegen einen richtig guten Gegner“, erklärte JFV-Trainer Tjorben Becker. Zur Pause lag der Gast unglücklich mit 0:2 zurück, bewies jedoch Moral und konnte in der letzten Minute ausgleichen. „So ein spätes Tor ist natürlich immer etwas glücklich“, gab Becker zu, „am Ende war es aber ein Spiel auf Augenhöhe.“ JFV-Tore: 1:2 (51.) Rudi Krivoscheev, 2:2 (80.) Jalte Finnjan Röpe.

U 19-Landesliga

JFV Buxtehude – SG Schiffdorf/Sellstedt 2:2.

Die frühe Führung brachte dem JFV nicht die erhoffte Spielkontrolle, stattdessen machten die Buxtehuder den Gast unnötig stark und lagen plötzlich zurück. Zwar reichte es noch zum Ausgleich, Trainerin Katrin Fritz war aber nicht zufrieden: „Man kann schon sagen, dass zwei Punkte verloren gegangen sind. Wir haben zu viele Fehlpässe gespielt und hatten oft zu wenig Bewegung ohne Ball.“ JFV-Tore: 1:0 (8.) Finn-Christian Eisenblättler, 2:2 (72.) Jonas Süssenguth.

JSG Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt – FSG Heidmark 3:3.

„Das war ein offener Schlagabtausch von zwei offensiv ausgerichteten Mannschaften“, erklärte JSG-Trainer Tobias van der Sluis, „für uns ist es zwar bitter, dass wir wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung aus der Hand gegeben haben, aber am Ende muss man sagen, dass die Punkte gerecht aufgeteilt worden sind.“ JSG-Tore: 1:0 (3.) Kevin Meyer, 2:1 (31.) Meyer, 3:1 (46. FE) Mirco Lemmermann.

TuS Harsefeld – JFV Biber 1:2.

TuS-Trainer Holger Witz haderte mit zwei spielentscheidenden Schiedsrichterentscheidungen. Dem 0:1 sei eine klare Abseitsstellung vorausgegangen, das Foul zum Elfmeter, der das 0:2 brachte, habe außerhalb des Strafraums stattgefunden. „Am Ende haben wir uns aber auch selbst im Weg gestanden“, sagte Witz, „wir hätten fünf Tore schießen müssen, ab der 30. Minute war es ein Spiel auf ein Tor. Die Niederlage hätte nicht sein müssen.“ TuS-Tor: 1:2 (69.) Erik Fagamulin.

U 18-Landesliga

MTV Eintracht Celle – FC Este 2012 2:0.

Der FC wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. „Erneut waren wir nicht die schlechtere Mannschaft“, befand Trainer Matthias Möller, „momentan machen wir uns das Leben selbst schwer, weil wir die Tore nicht schießen und zu viele individuelle Fehler machen. Jetzt gilt es, die Kräfte in den spielfreien Wochen zu bündeln.“

U 16-Landesliga

JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen – SV Holdenstedt 8:0.

Zur Pause führte der JFV mit 2:0, nach dem Seitenwechsel riskierten die Gäste noch einmal alles. Mit dem dritten A/O/H-Tor war die Partie dann jedoch entschieden. „Wir haben endlich die nötige Zielstrebigkeit an den Tag gelegt und unsere Tore teilweise sehr schön herausgespielt“, so ein zufriedener JFV-Coach Matthias Stemmann. Tore: 1:0 (4.) Florian Schütt, 2:0 (37.) Eren Badur, 3:0 (46.) Badur, 4:0 (48.) Badur, 5:0 (58.) Hadi Assaf, 6:0 (60.) Tobias Papf, 7:0 (68.) Diego Voigt Moreira, 8:0 (78.) Badur.

U 15-Landesliga

MTV Treubund Lüneburg – VfL Güldenstern Stade 3:3.

Auf ihrem kleinen Platz machten die Hausherren dem VfL mit ihrer körperbetonten Spielweise das Leben schwer. „Sie haben uns mit ihrer physischen Präsenz quasi erdrückt, sodass wir oft nur reagieren konnten“, erklärte VfL-Trainer Lutz Bendler, „wir sind aber auch nach Rückschlägen immer zurückgekommen, was ein Zeichen großer Moral war. Der Ausgleich war vom Zeitpunkt her vielleicht glücklich, aber nicht unverdient.“ VfL-Tore: 1:1 (17.) T. Bode, 1:2 (18.) Johann Baase, 3:3 (70.) Leon Felbermayr. (kön)

Quelle: Stader Tageblatt