home News

U19: Effektivität bringt den Sieg

Offensivspieler Jona Prigge (rechts) erzielte in der 26. Minute das wichtige 1:0 für A/O/Heeslingen. Der für ihn nach einer Stunde eingewechselte Peter Bolm besorgte dann die weiteren Treffer der Gastgeber. Foto: Krause

U19 Niedersachsenliga: A/O/Heeslingen nutzt wenige Chancen zum 3:0-Sieg gegen Wolfsburg

Die U19 des JFV A/O/Heeslingen bezwang in der Niedersachsenliga Lupo Martini Wolfsburg mit 3:0 (1:0). Matchwinner war dabei der eingewechselte Peter Bolm mit zwei Treffern.

Nee, so richtig gut spielten sie auch an diesem Wochenende nicht. „Es war schon besser als in der Vorwoche beim 3:3 gegen Havelse“, so Co-Trainer Maximilian Künne. „Aber wir waren auch in dieser Partie nicht auf dem Level, den unsere Jungs haben können.“

Aber trotzdem – und das ist auch ein Zeichen für Qualität – gewannen die Gastgeber die Begegnung am Ende mit 3:0. „Das Ergebnis spiegelt das Spiel nicht wider“, so Lupo-Trainer Giuseppe Sabatino. „Aber der Gegner hat eben seine Möglichkeiten genutzt – und wir leider nicht.“

Ausgeglichen, ohne große Möglichkeiten, verlief die erste Halbzeit. „Es war ein zerfahrenes Spiel, das vor allem von Zweikämpfen geprägt war“, so Künne, dessen Team aber in dieser Saison auch nicht viele Chancen braucht. Nach einem Ballverlust der Gäste im Mittelfeld konterte das Team schnell. Matthes Hebbelmann spielte Jona Prigge frei, der JFV-Offensivspieler erzielte das 1:0 für die Gastgeber (26.).

Den zweiten Spielabschnitt bestimmten lange Zeit die Wolfsburger. „Wir haben aber leider keine Durchschlagskraft im Angriff entwickelt“, so Trainer Sabatino. Ein entscheidendes Manko: „Wir sind tatsächlich oft in dieser zweiten Halbzeit nur hinterher gelaufen“, so Künne. „Doch Lupo wurde vor unserem Tor kaum gefährlich. Ich hatte nie so richtig Angst, dass der Gegner hier trifft.“

Vor allem eine Einwechslung war für diese Partie entscheidend. Peter Bolm wurde nach einer Stunde Spielzeit für den Torschützen Jona Prigge in die Partie gebracht, und nur zwei Minuten später sollte dieser Peter Bolm nach einem Freistoß von Maximilian Köhnken per Kopf das so wichtige 2:0 erzielen (62.).

In der Schlussphase gelang Bolm auch noch das 3:0. Nach einem zweiten, entscheidenden Ballverlust der Gäste in der Vorwärtsbewegung spielte AOH – wie schon beim ersten Treffer – schnell und präzise nach vorn. Melvin Boie legte quer auf Peter Bolm und dieser überwand Lupo-Keeper Robin Riemer (89.).

„Solche Gegentore dürfen so natürlich nicht passieren“, ärgerte sich nach der Begegnung Gäste-Trainer Giuseppe Sabatino. Während die Wolfsburger Tabellenneunter bleiben, rückten die Gastgeber (16 Punkte) bis auf einen Zähler an Tabellenführer Georgsmarienhütte heran, der sich am Sonnabend bei Eintracht Northeim ein 1:1-Remis erkämpfte. „Wenn wir oben dran bleiben wollen, müssen wir uns steigern“, so Künne. „Diesen Erfolg heute gegen Lupo kann man vielleicht als dreckigen Sieg bezeichnen.“

Quelle: Zevener Zeitung/FuPa Lüneburg Jugend