home News

U17-Regionalligist von A/O/H ruft Potenzial ab

m Derby der U18-Landesliga haben die Fußballer der JSG Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt ihren ersten Saisonsieg eingefahren. In der U17-Regionalliga Nord gelang dem JFV A/O/Heeslingen ein deutlicher Auswärtserfolg mit sechs erzielten Toren.

 

U17-Regionalliga Nord: FT Braunschweig – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 2:6. Auf dem kleinen Braunschweiger Kunstrasenplatz entwickelte sich laut JFV-Trainer Yannick Viol „ein ekliges Spiel. Wir waren aber gut vorbereitet.“ Wie in der Trainingswoche einstudiert kam die Viol-Elf über Flanken zu ihren Torerfolgen und konnte einen hochverdienten Auswärtserfolg feiern. „Besonders in der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, dass wir eine Topmannschaft sein können“, freute sich Viol, „jetzt kommen bis Weihnachten aber nochmal drei schwere Spiele.“ JFV-Tore: 0:1 (1.) Matthes Hebbelmann, 1:2 (18.) Elias Deblitz, 1:3 (35.) Melvin Boie, 2:4 (58.) Tarik Pepic, 2:5 (61.) Mathis Hastedt, 2:6 (76.) Hebbelmann.

U19-Niedersachsenliga: MTV Gifhorn – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen 2:0. In neuer taktischer Ausrichtung agierte der JFV dominant, verpasste aber trotz diverser aussichtsreicher Möglichkeiten den Führungstreffer. „Wir hätten an diesem Tag wahrscheinlich noch eine Stunde spielen können, ohne zu treffen“, sagte JFV-Coach Eric Staats. Nach einer Stunde zog Gifhorn mit einem Doppelschlag davon.

U17-Niedersachsenliga: BTSV Eintracht Braunschweig II – JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen II 5:2. In der letzten Woche konnte A/O/H noch einen Rückstand zur Halbzeit drehen, dieses Mal gaben sie einen Vorsprung zur Pause aus der Hand. „Auf eine sehr gute erste folgte eine umso schlechtere zweite Hälfte“, haderte JFV-Trainer Klaas Knaack, „wir sind in unsere Einzelteile zerfallen und haben alles vermissen lassen.“ JFV-Tore: 0:1 (18.) Justus Wentorp, 1:2 (32.) Ole Schulz.

U19-Landesliga: VfL Güldenstern Stade – MTV Treubund Lüneburg II 5:0. Von Beginn an waren die Gäste aus Lüneburg ausschließlich auf Schadensbegrenzung aus, dieser Plan war mit dem schnellen Stader 1:0 jedoch früh hinfällig. „Das war schon sehr deutlich. Treubund hatte über 90 Minuten nicht einen Torschuss. Der Sieg ist klar verdient“, bilanzierte VfL-Trainer Jörg Gottschalk. Tore: 1:0 (2.) Alisina Hossaini, 2:0 (29.) Hossaini, 3:0 (40.) Malcolm Brunkhorst, 4:0 (52.) Brunkhorst, 5:0 (70.) Brunkhorst.

JSG Geest – JFV Biber 1:0. Im ersten Durchgang tat sich die JSG noch schwer mit dem Tabellenschlusslicht, nach der Pause hagelte es Hochkaräter im Minutentakt. „Wir haben mehrfach Aluminium getroffen und sogar einen Elfmeter verschossen. Wir müssen eigentlich vier, fünf Tore schießen“, so JSG-Trainer Nico Meyer, der schließlich in der Schlussviertelstunde erlöst wurde. Tor: 1:0 (78.) Fabian Müller.

U 18-Landesliga: Buchholzer FC – SV Drochtersen/Assel 1:1. „Ich könnte momentan eine Platte aufnehmen und Woche für Woche abspielen“, sagte D/A-Trainer Lars Jagemann, „bis zur ersten Buchholzer Chance müssen wir eigentlich 4:0 führen.“ Nach dem 1:1-Pausenstand entwickelte sich nach der Pause ein zerfahrenes Spiel, in dem keiner Mannschaft der Siegtreffer gelang. Bereits am kommenden Sonntag empfängt D/A den FC zum Rückspiel. „Wir wollen Meister werden, dazu müssen wir gewinnen“, so Jagemann über das Spitzenspiel. D/A-Tor: 0: 1 (16.) Fabian von Essen.

JSG Ahlerstedt/Ottendorf/Bargstedt – VfL Güldenstern Stade 5:0. Im Derby gelang der JSG auf beeindruckende Art und Weise der erste Saisonsieg. „Wir haben aus den ersten zwei Chancen zwei Tore gemacht und auch danach weitergedrückt. Stade hat an diesem Tag nie richtig ins Spiel gefunden, sodass der Sieg tatsächlich in der Höhe verdient ist“, sagte ein erleichterter JSG-Trainer Tobias van der Sluis. Tore: 1:0 (5.) Kevin Nowak, 2:0 (16. ET) Niklas Böttjer, 3:0 (24.) Nowak, 4:0 (49. FE) Kevin Meyer, 5:0 (64.) Nowak.

U 17-Landesliga: MTV Eintracht Celle – FC Este 2012 1:0. Nach einem herausragenden, aber ebenso kräftezehrenden Jahr 2018 gehen dem FC langsam aber sicher die Körner aus. „Wir gehen etwas auf dem Zahnfleisch“, so FC-Trainer Matthias Möller, „wenn man in Celle nicht körperlich voll dagegenhält, wird es schwer. Celle hat den Sieg mehr gewollt und deshalb auch nicht unverdient gewonnen.“

SV Drochtersen/Asel – MTV Treubund Lüneburg 1:1. D/A verpasste die Anfangsphase, der Ausgleichstreffer diente jedoch als Brustlöser. „Danach hatten wir bis zur Halbzeit unsere beste Phase“, befand Trainer Timo Gabriel, „am Ende hatten beide Mannschaften noch Chancen auf den Sieg, insgesamt ist das Unentschieden aber okay.“ D/A-Tor: 1:1 (26.) Julian Budde.