home News

Kann die Viol-Elf Abstiegskampf?

Ahlerstedt. Die U 17 des JFV A/O/Heeslingen spielt am Sonnabend um 14 Uhr am Ahlerstedter Auetal gegen den JFV Nordwest, hat eine lösbare Aufgabe vor der Brust.

Der Regionalligist ist mittlerweile auf einem Abstiegsplatz gelandet, braucht gegen den Tabellensechsten dringend ein Erfolgserlebnis. „Wir wollen nicht unnötig Druck aufbauen, wissen was die Jungs können. Nach dem Abpfiff in Meppen waren alle schon sehr traurig, die Niederlage war schon sehr bitter. Das zeigt, dass alle mit viel Leidenschaft bei der Sache sind und alles geben. Die stehen voll hinter den Trainingsinhalten, hinterfragen Sachen, wollen besser werden“, so Trainer Yannick Viol, der weiß wo die Hebel anzusetzen sind.

„Wir kassieren immer wieder Tore nach Kontern oder langen Bällen, leisten uns unnötige Fehler. Doch wir sind konkurrenzfähig, haben einen guten Kader. Der wurde neu zusammen gestellt. Da braucht es schon etwas Zeit, um sich zu finden, sich einzuspielen. Doch wir sind auf einem guten Weg, wollen unsere Spiel-Philosophie auf dem Platz umsetzen“, so Viol.

Nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden soll auf eigenem Platz ein Dreier her. „Der Gegner hat eine gute Offensiv-Qualitäten und mit Dennis Nagel einen super Stürmer. Das ist schon eine Rakete.“ Die Gäste spielten am Mittwoch im Pokal gegen den VfL Osnabrück, verloren 1:2, und haben sicher viele Körner gelassen. Den Anschlusstreffer erzielte Nagel. „Das Spiel war sicher brutal intensiv“, so Viol, der mit einem Sieg etwas ruhiger an die nächsten Aufgaben gehen könnte. Es folgen Spiele gegen den Tabellenletzten TuSpo Surheide und FT Braunschweig (13.). Da muss gepunktet werden, ehe die Reise zur U 16 des SV Werder Bremen (3.) geht. (mk)