home News

Erster Sieg für U17 II

Im zweiten Niedersachsenligaspiel feierte das zweite U17-Team des JFV A/O/Heeslingen den ersten Saisonsieg. Gegen den Mitaufsteiger SV Vorwärts Nordhorn reichte dem Landesliga-Meister ein goldenes Tor von Komeill Nasir für den ersten „Dreier“. Am Sonnabend (14 Uhr) reist der JFV zum Tabellenvierten VfL Westercelle.

JFV A/O/Heeslingen – SV Vorwärts Nordhorn 1:0
Bei guten äußerlichen Bedingungen entwickelte sich im Heeslinger Waldstadion ein abwechslungsreiches Spiel mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Bereits nach zwölf Minuten zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz der Nordhorner, das Tor von Matti Kühn wurde aber wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben. A/O/Heeslingen spielte gefällig und erarbeitete sich einige Torchancen, blieb aber im Abschluss ohne Erfolg.

Die Gäste aus der Grafschaft Bentheim agierten aus einer kompakten Defensive heraus und versuchten, durch schnelle Angriffe über die Außenbahnen ihre Sturmspitze in Szene zu setzen. Doch die JFV-Abwehr um Matti Böhning und Johannes Junge stand stabil und ließ wenig zu. Entsprechend wurden torlos die Seiten gewechselt.

Nach der Pause erhöhte der JFV das Tempo. Immer wieder kurbelte das Geburtstagskind Ole Schulz das Angriffsspiel an und SV-Keeper Simon Rohlfs musste mehrfach sein Können unter Beweis stellen. So scheiterte etwa Luka Papke mit einem platzierten Flachschuss (47.) am starken Gästetorhüter. Besser machte es der eingewechselte Komeill Nasir nur zwei Minuten später. Matti Kühn hatte aus 16 Metern abgezogen. Das Leder klatschte an den linken Torpfosten und Nasir verarbeite ebenso unbedrängt wie gedankenschnell den Ball und schloss zum umjubelten 1:0 ab (49.).

Vorwärts Nordhorn reagierte und wechselte offensiver ein. Durch einige Ungenauigkeiten im Spielaufbau von A/O/Heeslingen erarbeitete sich der Gast einige Möglichkeiten, blieb im Abschluss aber harmlos. Auf der anderen Seite musste Simon Rohlfs im SV-Tor zahlreiche weitere Chancen der Gastgeber vereiteln. So scheitere David Perlitz mit einem Freistoß aus 20 Metern, wie auch Matti Böhning per Kopf nach einem Eckball.

Da beide Offensivreihen nicht trafen, blieb die Partie bis zur letzten Minute spannend. Umso größer fiel der Jubel des etwa 50-köpfigen A/O/Heeslinger Anhangs nach dem Schlusspfiff des guten Gespanns um Schiedsrichter Sönke Schlemmer aus.

Schiedsrichter: Sönke Schlemmer (FC Verden) – Zuschauer: 53
Tore: 1:0 Komeill Nasir (14.+35)

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.