home News

Fock bringt U19 früh auf Kurs

Die U19-Fußballer des JFV A/O/Heeslingen zeigten sich beim Niedersachsenliga-Saisonauftakt vom Pokal-Aus gegen den MTV Treubund Lüneburg gut erholt. Die Gastgeber bestimmten im heimischen Waldstadion die erste Halbzeit gegen den TuS Blau-Weiß Lohne, nahmen sich dann zwar sichtlich zurück, landeten aber dennoch am Ende einen verdienten 3:1 (2:1)-Sieg.

 

JFV A/O/Heeslingen – TuS Blau-Weiß Lohne 3:1
Auf Lennard Fock ist Verlass: Der Stürmer traf in der Vorsaison schon 23 Mal, landete damit auf Rang zwei der Torjägerliste und erzielte auch am Wochenende früh das 1:0 (9.). Nach einem Eckball von Lennard Martens schloss er souverän ab. Dass Martens und Sven Tomelzick, die im Heeslinger Oberliga-Kader stehen, für die U19 aufliefen, machte sich in deren Spiel positiv bemerkbar. Marvin Alidemi ließ nach einem Diagonal-Pass von Verteidiger Paul Schuback das 2:0 folgen (36.).

„Wir haben gut ins Spiel gefunden, geschickt die Kugel laufen lassen. Das sah schon ganz gut aus“, so JFV-Trainer Eric Staats. Das 2:0 feierte seine Truppe allerdings zu lange, verlor kurz die Konzentration und kassierte nur zwei Minuten später den Anschlusstreffer durch Christopher Schepp. Lohnes Torschütze schloss nach einem Ballgewinn zum 1:2 ab (38.).

„Wir sind in den ersten 20 Minuten dem Gegner eher hinterher gelaufen“, monierte BW-Trainer Andreas Hinrichs, der nach dem Wiederanpfiff gute Möglichkeiten für seine Truppe sah. Dabei war es Schuback, der neben Tomelzick in der Innenverteidigung agierte und die Kugel für seinen bereits geschlagenen Keeper Jakob Bertog von der Linie schlug. In der Phase fehlten den Gastgebern die klaren Akzente im Spielaufbau. A/O/Heeslingen hatte Glück, dass der kleine Vorsprung nicht dahin schmolz.

Das 3:1 durch Lennard Martens war dann der Schlüssel zum dreifachen Punktgewinn (67.). Den Treffer leitete der fleißige Marvin Alidemi mit einem Ballgewinn auf der Außenbahn ein, spielte tief auf Tomelzick, der für den Torschützen auflegte (68.).

„In Hälfte eins hatten wir eine gute Ordnung, waren strukturiert im Spielaufbau und hatten 70 Prozent Ballbesitz. Dann haben wir uns gegen einen guten Gegner schwer getan, hätten uns über den Ausgleich nicht beschweren dürfen“, so JFV-Offensivspieler Jelldrick Dallmann nach seiner Auswechselung (70.).

„Wir haben einen Punkt liegen lassen“, ärgerte sich BW-Coach Hinrichs, der neben guten Abschlüssen unter anderem einen verschossenen Strafstoß von Martin Kaufmann notierte (80.). „Wir wollten den Gegner in der zweiten Halbzeit kommen lassen und uns über Diagonalbälle Chancen erspielen. Das funktionierte meist nicht, der letzte Pass fand oft nicht den Mitspieler“, kritisierte Eric Staats.

Schiedsrichter: Chris Barnick (Wörpedorf) – Zuschauer: k.A.
Tore: 1:0 Lennard Fock (9.), 2:0 Marvin Metush Alidemi (36.), 3:1 Lennard Martens (67.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.