home News

Viol setzt voll auf Offensive

Lüneburg. Die U17-Fußballer des JFV A/O/Heeslingen präsentierten sich in der ersten Runde des Niedersachsen-Pokals beim 6:0 (1:0)-Erfolg beim Niedersachsenligisten MTV Treubund Lüneburg in einer sehr guten Frühform. Der Regionalligist ließ nichts anbrennen, dominierte das Spiel und hätte sogar höher gewinnen können. In der zweiten Pokal-Runde trifft die Viol-Elf nun auf den VfL Wolfsburg

Die Gastgeber machten nur in den Anfangsminuten auf sich aufmerksam und vergaben eine sehr gute Chance zur Führung (2.). „Da fehlte die Abstimmung“, so JFV-Coach Yannick Viol, der in der Folgezeit Ballbesitz- und Einbahnstraßen-Fußball seiner Truppe sah. Das 1:0 durch Melvin Boie war die logische Konsequenz gegen einen zunehmend überforderten Gegner (19.). Den Treffer legte Außenbahnspieler Peter Bolm mit einem Pass in die Gasse auf. „Wir haben Ball und Gegner laufen lassen und herrlich auf engstem Raum kombiniert“, lobte Viol, der zahlreiche weitere gute Chancen notierte.

Nach der Pause nachgelegt

Das 2:0 fiel allerdings erst in Hälfte zwei durch Jakob Schuback, der nach einem Zuspiel von Simon Knüwe per Lupfer traf (47.). „Ein sehenswertes Tor“, so Viol, der nur eine Minute später bereits das 3:0 notierte. Dabei wurde Torjäger Boie zum Passgeber für Tom Klindworth, der überlegt abschloss.

Die Truppe von MTV-Coach Thomas Luckow hatte nichts mehr entgegenzusetzen und kassierte zwangsläufig das 4:0 durch Paul Scheidler (52.). Der agile Verteidiger leitete den Treffer selbst ein, erhielt nach einem Pass in die Tiefe auf Jakob Schuback das Leder zurück und schloss überlegt ab. „Da stimmten die Laufwege, einfach super“, freute sich Viol. Den Schlusspunkt setzte Melvin Boie, der erst nach einem Zuspiel von Klindworth auf 5:0 erhöhte und dann mit einem satten Schuss das halbe Dutzend vollmachte (76./78.).

Nach einer guten und intensiven Vorbereitung versprühte die Truppe um Torwart Karl Braak viel spielerischen Glanz. „Wir stehen zu 90 Prozent im Saft, sind spielerisch auf einem guten Weg. Einfach eine tolle Truppe, mit der es Spaß macht zu arbeiten“, schwärmte Viol, dessen Team nun am Mittwoch, 29. August, um 19 Uhr am Ahlerstedter Auetal den Bundesliga-Nachwuchs des VfL Wolfsburg empfängt. „Das absolute Top-Pokal-Los, was gezogen werden konnte“, freut sich der 23-Jährige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.