home

Klarer 7:2-Sieg beim Testspiel in Oyten

Ahlerstedt. Die U 17 des JFV A/O/Heeslingen zeigte sich nach der deftigen Niederlage gegen den Bundesligisten Hamburger SV gut erholt. Der Regionalligist schlug die U 19 des TV Oyten mit 7:2, wusste spielerisch zu gefallen.

„Wir haben nach dem letzten Training einige Dinge angesprochen, die wir anders sehen wollen. Das haben die Jungs verstanden und zum Teil super umgesetzt“, bemerkte Trainer Yannick Viol, dessen Truppe eine kleine Anlauf-Phase gegen den körperlich starken Landesligisten brauchte. Doch mit dem 1:0, das Stürmer Melvin Boie erzielte, waren die Gäste im Spiel.

Dann erhöhte John Lui Kirsch auf 2:0 und ließ seinen Coach ins Schwärmen geraten. Denn die taktische Variante „steil und klatsch“ wurde perfekt umgesetzt. „Das haben wir im Training herausgearbeitet“, so Viol, der nach dem Wiederanpfiff viel Ballbesitz, gute Kombinationen und Abschlüsse sah. „Wir waren körperlich total unterlegen. Haben aber Ball und Gegner laufen lassen und vieles über die spielerische Qualität gelöst“, so der 23-Jährige. Das 3:0 erzielte Tom Klindworth, ehe die Gastgeber auf 1:3 verkürzten. Da gab es für Keeper Adrian Schmitz nichts zu halten.

Danach schossen Dennis Öker, Melvin Boie und Luc Eymers eine 6:1-Führung heraus. Der Gegner verkürzte auf 2:6, den Schlusspunkt setzte Öker mit dem 7:2. „Die Jungs hatten richtig Bock auf Fußball, haben das deutlich gezeigt. Ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind, der lang ist. Das war ein guter Test“, sagte Yannick Viol. (mk)

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.