Alle News vom JFV

und jeden Tag etwas NEUES

Mit Sieg über Cloppenburg zurück in die Erfolgsspur?

Heeslingen. Die U19 des JFV A/O/Heeslingen startete vielversprechend in die Saison, holte aus den ersten acht Spielen 19 Punkte und etablierte sich in der Spitzengruppe. Doch danach riss beim Fußball-Niedersachsenligisten die Erfolgsserie, es folgte der Absturz bis auf Tabellenplatz sechs. Mit einem Sieg im Heimspiel gegen den BV Cloppenburg (4.) könnte die Nelle-Elf am Sonnabend (14 Uhr) den Kontakt zu Platz zwei wieder herstellen.


 

„Die ersten Spiele waren von den Ergebnissen her sehr gut. Dann ging es gegen Mannschaften von oben und es gab knappe Niederlagen“, blickt JFV-Trainer Benjamin Nelle auf die Hinrunde zurück. In dieser machte seine Truppe viele gute Spiele, leistete sich allerdings auch immer wieder individuelle Fehler und bekam dafür die Quittung. „Dabei waren es vielleicht nur ein oder zwei Unzulänglichkeiten, doch die wurden von starken Gegnern konsequent bestraft“, so Nelle.

Dass der Kader fast komplett aus dem jüngeren Jahrgang (2000) besteht, macht schon einen Unterschied. Es fehlt an der nötigen Erfahrung, die erste Saison wird zum Lehrjahr. Zu allem Überfluss fielen wichtige Spieler aus. Mit Paul Schuback, der in sechs Spielen fünf Tore erzielte, fehlte ein treffsicherer Stürmer. Der Ausfall von Ideengeber Merten Hiller wog genau so schwer.

„Wir können den Ausfall von Schlüsselspielern nicht kompensieren“, unterstreicht Nelle. Das trifft auch auf Mittelfeldspieler Lennard Martens zu, der zuletzt weit unter seinen Möglichkeiten spielte. Zu den positiven Dingen einer letztlich durchwachsenen Hinrunde zählt auf alle Fälle das Pokal-Viertelfinale gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg. Im Spiel gegen die „Wölfe“ wehrte sich der JFV lange, musste sich vor einer großen Fan-Kulisse nur knapp mit 0:1 geschlagen geben.

„Wir haben eine super Leistung gezeigt, sind läuferisch und kämpferisch ans Limit gegangen. Das 0:1, das nach einem Eckball fiel, war sehr bitter, denn bis zu dem Zeitpunkt hatten wir kaum Chancen zugelassen. Das war Werbung für den Jugend-Fußball“, so Benjamin Nelle.

Im Kampf um Tabellenplatz zwei ist noch nichts verloren, denn zum VfV Borussia Hildesheim, der ein Spiel mehr absolviert hat, sind es nur sechs Punkte Differenz. In der Vorbereitung auf die Rückrunde wurde intensiv gearbeitet, zehn Testspiele standen auf dem Programm. „Wir haben uns über Trainingsspiele eine gute Spielpraxis geholt, waren zudem in einer Hamburger Soccer-Halle oder haben im Zevener Katana Spinning gemacht. Das war insgesamt ein guter Mix“, so Nelle, der den BV Cloppenburg als starken Gegner sieht. „Die haben eine sehr starke Offensive, mit dem Topstürmer der Liga. In der Abwehr agieren die mit einer Fünferkette, stehen sehr kompakt und setzen auf Konter“, so der Coach. (mk)

 

 

zurück